Kita-Beiträge im Lockdown

Solidarität in Krisenzeiten
Die GRÜNE Fraktion Kriftel freut sich über die Entscheidung der Schwarz-GRÜNEN Landesregierung, monatlich 12 Millionen Euro für die Entlastung von Eltern bei Kitabeiträgen bereitzustellen. Da das Land selbst keine Kindertagesstätten betreibt, ist jeweils noch ein formaler Beschluss in den Kommunalparlamenten erforderlich.

Sicherlich ist es dem Wahlkampf geschuldet, dass die CDU Kriftel sich nun die Entlastung auf kommunaler Ebene alleine auf die Fahnen schreiben will. Aber eines ist klar: Es wird keine Fraktion in Kriftel geben, die dem nicht zustimmen wird. Die GRÜNE Fraktion in Kriftel unterstützt ausdrücklich diesen Schritt der Landesregierung und wird sich auch weiterhin für die Entlastung von Eltern und anderen stark betroffenen Bürger:innen einsetzen.

Auch auf Bundesebene werden weitere Entlastungen beschlossen, indem die Zahl der bezahlten Freistellung wegen Erkrankung eines Kindes um 10 Tage (für Alleinerziehende 20 Tage) erhöht wurde. Außerdem wurde die Lohnersatzleistung für diese Krankheitstage auf 90 Prozent erhöht. Allerdings fehlt noch eine Regelung, wie diese Tage beantragt werden können, wenn das Kind nicht erkrankt ist, sondern nur nicht in die Kindertagesstätte oder Schule geht. Hier müssen schnell Antworten gefunden werden.

Diesen Maßnahmen wird wesentliche Bedeutung in der Bewältigung der Pandemie beigemessen und dient nicht zuletzt dem Schutz unserer Kinder sowie des Personals in Kindertagesstätten und Schulen.

Verwandte Artikel